Hauptinhalt

Kultur und Bräuche

Kultur

Die Sorben haben neben ihrer Sprache eine eigene Kultur, die außer in den Familien in verschiedenen Vereinen und Gruppen gepflegt wird. Sorbische Kunst wird in verschiedensten Einrichtungen, durch Amateurgruppen und Vereine präsentiert. Diese nutzen künstlerische Arbeiten u. a. von Schriftstellern, Dramatikern, Komponisten sowie Erkenntnisse der sorbischen Volksforschung.

Sorbische Kunst und Kultur wird in folgenden Einrichtungen gelebt und gepflegt:

Das Sorbische National-Ensemble Bautzen / Serbski ludowy ansambl Budyšin pflegt mit den drei professionellen Sparten Ballett, Chor und Orchester die kulturelle Tradition der Sorben. Tanztheater und musikalische Märchen für Kinder gehören ebenso dazu, wie Chorprogramme und Konzerte. Dabei verstehen sich die Mitglieder des Ensembles auch als kulturelle Botschafter in einem vereinten Europa. Jährlich bestreitet das Sorbische National-Ensemble rund 200 nationale und internationale Gastspiele.

Das Sorbische Museum Bautzen / Serbski muzej Budyšin gibt mit seiner Ausstellung im Salzhaus der Ortenburg einen Überblick über die Geschichte der Sorben von den Anfängen bis zur Gegenwart, über ihre Kultur und Lebensweise, zur Sprach- und Literaturentwicklung sowie zur sorbischen bildenden Kunst.

Das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen / Němsko-Serbske ludowe dźiwadło ist das einzige professionelleTheater mit sorbischsprachigen Inszenierungen in Schauspiel und Puppentheater.

Im Sorbischen Künstlerbund / Zwjazk serbskich wuměłcow, der 1990 gegründet wurde, sind fast 100 Schriftsteller, Komponisten, Schauspieler, Tänzer, Musiker und Maler vereint. Sein Ziel ist es, Initiativen zur Präsentation sorbischer Kunst und Kultur zu schaffen und die Entwicklung von Werken sorbischer Literatur, Musik, des Tanzes, von Filmen, Theaterstücken und Werken der bildenden Kunst voranzutreiben. Der Künstlerbund organisiert z. B. Autorenlesungen, Konzerte neuer sorbischer Musik, die jährlich stattfindenden Feste sorbischer Poesie und Ausstellungen bildender Künstler.

Das Landesfunkhaus Sachsen des MDR sendet monatlich die Fernsehsendung »Wuhladko« in obersorbischer Sprache. Darüber hinaus bietet MDR 1 Radio Sachsen täglich ein sorbisches Hörfunkprogramm, das im Regionalstudio Bautzen produziert wird.

Bräuche

Sorbisches Brauchtum und Volkskunst gehören auch heute noch fest zum Leben vieler sorbischer Menschen. Nicht nur die zahlreichen Kulturgruppen und -vereine pflegen diese Traditionen des sorbischen Volkes, sondern insbesondere Familien, die jeweilige Dorfjugend oder -gemeinschaft sowie kirchliche Gemeinschaften, Kindereinrichtungen und Schulen im gesamten sorbischen Siedlungsgebiet des Freistaates Sachsen. Dabei sind viele der Traditionen eng an den Jahreskreis der kirchlichen Feiertage gebunden.

In den Gebieten um Schleife / Slepo, Hoyerswerda / Wojerecy und im Gebiet der katholischen Sorben wird z.B. die jeweilige regionale Tracht (Alltagstracht) von älteren Frauen heute noch täglich getragen. Darüber hinaus werden die zu den Truhentrachten zählenden Varianten sorbischer Trachten um Nochten / Wochozy und Muskau / Mužakow sowie die Tracht der evangelischen Sorben um Bautzen / Budyšin wiederbelebt, neu angefertigt und getragen.

Zu besonderen kulturellen Ereignissen, an bestimmten kirchlichen Feiertagen und mitunter zu Familienfeiern (Hochzeit, Taufe, Kommunion, Firmung, Konfirmation) tragen Frauen und Mädchen aller Altersgruppen sorbische Festtrachten. Trachten werden auch bei Auftritten von Kulturgruppen getragen. Das Schneidern, Besticken und Ankleiden − insbesondere der Festtrachten − wird nur noch von wenigen Schneiderinnen beherrscht. Dabei sind strenge Normen der jeweiligen Tracht einzuhalten. Das Tragen der Trachten zu den genannten Anlässen ist ein Identitätsmerkmal, das nicht unmittelbar an die Sprache gebunden ist.

zurück zum Seitenanfang